Zielsetzung

Energie aus Abfall

In einer EBS-Anlage werden verschiedene, gemischte oder vorsortierte Abfallströme mittels Zerkleinerung-, Sieb- und Separationstechnik vorbehandelt, um daraus Ersatzbrennstoffe für verschiedenste Anwendungen zu generieren. Die erzeugten Produkte werden zu einem großen Teil in Zement- oder Verbrennungsanlagen thermisch verwertet.
Die übliche Prozessabfolge beginnt mit der Zerkleinerung mittels Terminator, gefolgt von einer Absiebung der Feinteile (bei entsprechendem organischer Anteil), einer Separierung der 2-dimensionalen (hochkalorisch) und 3-dimensionalen Fraktionen (stoffliche Verwertung) mit einem Ballistor sowie einer finalen Nachzerkleinerung hochkalorischen Fraktion zur Brennstoffherstellung. Durch die Verwendung des Ballistors kann der Anteil an stofflicher Verwertung erhöht werden.
Der Prozess wird gezielt an Kundenwünsche angepasst und dimensioniert, wobei die Materialzusammensetzung im Input, aber auch Absatzmöglichkeiten der Produkte relevant sind. Der Prozess ist von geringen bis sehr hohen Durchsatzleistungen skalierbar. 

  • Prozessablauf

    Vor- zerkleinerung


    Die Aufbereitung beginnt mit dem Einwellen-Zerkleinerer Terminators, dessen Zerkleinerungsgrad an das Inputmaterial angepasst wird. Die Störstoff-Unempfindlichkeit des Zerkleinerers ermöglicht ein breites Spektrum an Eingangsmaterialien und der gleichmäßige Einzug gewährleistet eine kontinuierliche Beschickung der nachfolgenden Prozessschritte. 

  • Prozessablauf

    Ausschleusen des Feinanteils


    Sollte im Ausgangsmaterial ein entsprechender Anteil an organischen Stoffen beinhaltet sein, muss dieser vor der weiteren Aufbereitung entfernt werden. Dazu kommt entweder ein stationäres Sieb der Komptech-Trommelsiebserie oder das Scheibensieb Flowerdisc zum Einsatz. 

  • Prozessablauf

    Vorbereitung EBS Fraktion


    Die Trennfunktion des Ballistors ermöglicht die Splittung des Materialstromes in drei Fraktionen: flächig (2D), kubisch (3D) und fein. Die 2D-Fraktion besteht zum größten Teil aus hochkalorischen, störstofffreien Materialien, die zu Ersatzbrennstoff weiterverarbeitet werden können. Die 3D-Fraktion enthält gut separierbare Wertstoffe (Metalle etc.), die in den Stoffkreislauf rückgeführt werden können.

  • Prozessablauf

    Nach- zerkleinerung


    Die 2D-Fraktion wird mittels Nachzerkleinerer, auf die von Kundenseite spezifizierte Korngröße nachzerkleinert. Aufgrund der abgeschiedenen Störstoffen kann dies direkt aus der 2D-Fraktion erfolgen.

  • Prozessablauf

    EBS-Qualität


    Durch zusätzliche Bearbeitungsschritte können verschiedene Qualitäten bezüglich Chlorid- und Metall- oder Aschegehalt für unterschiedliche Anwendungen (Zementwerk: Drehrohrofen oder Calzinator, Wirbelschichtofen) erzeugt werden. Die Korngröße des Brennstoffs wird auf die Anforderungen des Abnehmers abgestimmt; außerdem kann durch die Anlagenkonzeption auch auf den Brennwert des EBS Einfluss genommen werden.

Info & Downloads

prospekt
Download
kontaktieren
sie uns

Fordern Sie ein kostenloses Angebot an

jetzt anfordern!