Zielsetzung

In einer MBA(mechanisch-biologische Aufbereitungs)-Anlage werden verschiedene, gemischte Abfallströme mittels mechanischer Prozesse wie Zerkleinerung, Siebung und Separation, sowie biologischer Prozesse aufbereitet.
Ziel ist es, die organischen Anteile zu stabilisieren und in einen entsorgungsfähigen Zustand zu bringen und die Restfraktion für eine thermische und stoffliche Verwertung vorzubereiten.
Die biologische Behandlung erfolgt im anaeroben Bereich (Vergärung) oder im aeroben Bereich (Kompostierung). Eine detaillierte Anlagenplanung erfolgt kundenspezifisch in Abhängigkeit der Inputmaterialien und der Absatzmöglichkeiten der Outputfraktionen. 

  • Prozessablauf

    Mechanisch - Zerkleinerung


    Die Aufbereitung beginnt mit dem Terminator, dessen Zerkleinerungsgrad an das Inputmaterial angepasst wird. Ziel ist eine Homogenisierung und das Öffnen von Säcken und Verpackungen. Die Störstoff-Unempfindlichkeit des Zerkleinerers ermöglicht ein breites Materialspektrum und der gleichmäßige Einzug gewährleistet eine kontinuierliche Beschickung folgender Prozessschritte. 

  • Prozessablauf

    Mechanisch - Separation der Feinteile


    Da sich in der Feinfraktion der größte organische Anteil befindet, wird im ersten Schritt nach der Zerkleinerung gesiebt. Die organische Fraktion wird für die biologische Vorbereitung verwendet. Dazu kommt entweder ein stationäres Sieb der Komptech-Trommelsiebserie oder das Scheibensieb Flowerdisc zum Einsatz. 

  • Prozessablauf

    Mechanisch - Weitere Schritte


    Aus dem Überkorn können mittels Sieb- und Separationstechnik verschiedene EBS-Qualitäten und Recyclingfraktionen erzeugt werden. Ob diese Prozessschritte in Richtung Ersatzbrennstoffe, Abtrennung von Wertstoffen oder einer Kombination beider Technologien geht, wird durch die Beschaffenheit der Ausgangsmaterialien bestimmt. 

  • Prozessablauf

    Biologisch - Rottephase


    Die ausgeschleuste organische Fraktion wird per Radlader zu Dreicksmieten aufgesetzt. Durch die Verwendung des Kompostumsetzer Topturn wird regelmäßig Luft und gegebenfalls Wasser dem Rotteprozess zugeführt. Die Mietentechnik kann auch durch geschlossene Rottetunnel oder Vergärungstechnologien ergänzt oder ersetzt werden.

  • Prozessablauf

    Biologisch - Kompost-aufbereitung


    Für eine Komposterzeugung kann das Material nach der Rottephase mit stationärer oder mobiler Siebtechnik (Trommelsiebe/Sternsiebe) abgesiebt werden. Der Siebüberlauf kann im Falle von Verunreinigungen von mittels Hurrifex, Hurrikan oder Stonfex gereinigt werden (siehe auch Kompostaufbereitung).

Info & Downloads

prospekt
Download
kontaktieren
sie uns

Fordern Sie ein kostenloses Angebot an

jetzt anfordern!