Zielsetzung

Energie aus Abfall
Die Herstellung von Ersatzbrennstoffen gehört heute zur geordneten Abfallentsorgung. Aus gewerblichen und industriellen Abfällen werden durch gezielte Aufbereitung die heizwertreichen Anteile abgetrennt und daraus ein vermarktbares Produkt erzeugt. Abhängig von Heizwert und der Korngröße kommen diese Brennstoffe in Wirbelschichtfeuerungen, in Zementwerken und in Ersatzbrennstoff-Kraftwerken zum Einsatz.

Die richtige Technik
Auf dem Weg vom Abfall zum Brennstoff werden mehrere Schritte durchlaufen. Die Vorzerkleinerung bringt das Inputmaterial auf eine homogene, zum Teil bereits ofenfertige Korngröße und verhindert im Sinne der Weiterverarbeitung störende Überlängen. Die Separation trennt die Brennstofffraktion von Störstoffen und Recyclingmaterialien. Die folgende Feinzerkleinerung bringt die störstofffreie Brennstofffraktion auf die richtige Korngröße. Eine optionale Nachsiebung sichert die Maximalkorngröße der Brennstofffraktion.

  • Prozessablauf

    Vor- zerkleinerung


    Die Vorzerkleinerung muss das Inputmaterial auf eine homogene Korngröße bringen und für die Weiterverarbeitung problematische Überlängen verhindern. Genauso wichtig ist eine hohe Resistenz gegen Störstoffe. Der Einwellenzerkleinerer Terminator erfüllt diese Anforderungen perfekt.

  • Prozessablauf

    Separation


    Eine Aufteilung des Stoffstroms erfolgt durch Trommelsiebe oder ballistische Separation. Der Ballistor trennt in eine flache, eine rollende, sowie in bis zu zwei Siebfraktionen. Die feinere Siebfraktion wird in der Regel biologisch stabilisiert. Die gröbere Siebfraktion führt als mittelkalorische Fraktion, eventuell nach einer Nachzerkleinerung, in Wirbelschicht-Verbrennungsanlagen zu einer Einsparung von fossiler Energie.

  • Prozessablauf

    Abtrennung von Wertstoffen


    Aus der rollenden Fraktion können durch induktive und optische Sortiersysteme Wertstoffe bzw. heizwertreiche Anteile für die Nachzerkleinerung abgetrennt werden. Die Restfraktion wird nach einer Eisen-/Nichteisen-Abscheidung wieder dem Zerkleinerer zugeführt.

  • Prozessablauf

    Nach- zerkleinerung


    Die flache, hochkalorische Fraktion, hauptsächlich Folien und Verpackungs- anteile, bildet das Inputmaterial für die Nachzerkleinerung. Je nach Einstellung erzeugt der Nachzerkleinerer eine feine, einblasfähige Brennfraktion oder eine gröbere, als Wirbelschichtfraktion bekannte Körnung.

Info & Downloads

prospekt
Download
kontaktieren
sie uns

Fordern Sie ein kostenloses Angebot an

jetzt anfordern!