Anlagentechnik:
Ein individueller Prozess

Im März 2015 begann das Abfallbehandlungsunternehmen Symevad gemeinsam mit dem französischen Komptech-Partner Hantsch mit dem Bau einer neuen Behandlungsanlage für 32.000 Tonnen Bioabfälle in Vitry en Atrois (Nordfrankreich).

25. Oktober 2018

Seit 2006 bemühte sich Symevad, einen einheitlichen Prozess für die Behandlung und das Recycling des Abfalls der Region mit mehr als 325.000 Einwohnern und fast 100 Gemeinden im Norden Frankreichs zu implementieren.

INNOVATIVER PROZESS – GARANTIERTE RESULTATE
Der Prozess von Hantsch basiert auf der richtigen Balance zwischen einer Trockenstabilisierung des Komposts und der Biomasse-Trocknung, was einer langsam laufenden Zerkleinerung des Inputmaterials und einem dreiwöchigen Trocknungsprozess zu verdanken ist.

Alain Guégan, Process Director bei Hantsch, beschreibt den Prozess: „Nach der Selbsterhitzung des Materials durch die Sauerstoffzufuhr kann das Material in drei Fraktionen gesiebt werden, die genau den Marktanforderungen entsprechen. Die Holzfraktion kann sehr einfach von Fremdstoffen gereinigt werden, und die stabilisierte Kompostfraktion wird mit einem Umsetzer zur Reife geführt. Unsere Technologie kann an die unterschiedlichen Anforderungen des Materials oder auch an gesetzliche Änderungen angepasst werden. Aus dem Prozess gehen bis zu 22 Prozent Holzfraktion hervor, und das Ganze ohne jegliche Geruchsbelastung für die Bevölkerung.”

Um die Emissionen zu minimieren, wird das Abwasser mit einem Biofilter aus Schilf behandelt. Die Lösung von Hantsch, bestehend aus den Maschinen von Komptech, ergeben einen einfachen und stabilen Prozess, der an die saisonalen Schwankungen des Materials angepasst werden kann, und einen Brennstoff, der frei von Fremdstoffen ist, sowie einen perfekt stabilisierten Kompost liefert.

DIE VIER SCHRITTE
Schritt 1: Zerkleinerung
Ein Crambo 5000SE, ausgestattet mit einem Biobasket XL, zerkleinert das Inputmaterial. Ein Überbandmagnet trennt Fe-Metalle ab.

Schritt 2: Intensivrotte
Das zerkleinerte Material wird drei Wochen lang in acht BIODOMES® Tunnel getrocknet, die mit einem Belüftungssystem ausgestattet sind.

Schritt 3: Siebung
Dieser Schritt wird mit einem stationären Multistar XL SE Sternsieb durchgeführt, um zwei Holz- und eine Kompostfraktion in einem Schritt herstellen zu können.

Schritt 4: Nachrotte
Der Reifeprozess des Komposts wird mit einem Topturn X63 Dreiecksmietenumsetzer gewährleistet.