Zauberwort: Support

Das Unternehmen Green Care Mulching aus Geelong nahe Melbourne (Australien) ersetzte seine anfälligen schnell laufenden Zerkleinerer durch zuverlässigere Crambos. Und zieht zufrieden Bilanz.

12. November 2018

Green Care Mulching ist im Bundesstaat Victoria weithin bekannt. Früher transportierten die LKWs schnell laufende Schredder. Heutzutage trifft man sie meist mit dunkelgrünen Crambos aus dem Hause Komptech an. Russell Norton, Mitinhaber von Green Care Mulching, erzählt, warum er den Crambo in seinen Maschinenpark integriert hat.

HAMMERHARTER JOB
Vor etwa zwei Jahren war Russell Norton es leid, seine Zerkleinerer ständig in der Werkstatt statt am Arbeiten zu sehen. Norton zeigt uns einige der Fremdstoffe, die in seinen Schreddern gelandet waren: Kühler, Stahlbleche, Teil eines Getriebes, ein 80-Kilo Schwungrad, Vorschlaghammer-Köpfe. „Da wir von einem Ort zum nächsten fahren, haben wir keine Kontrolle über das Eingangsmaterial“, sagt Norton.

KNALLEFFEKT GANZ OHNE KNALL
Auf die Frage hin, wie er dazu kam, auf den Crambo umzusatteln, erklärt er: „Ich hatte von Kollegen von langsam laufenden Zerkleinerern gehört. Zuerst hat mich der Begriff abgeschreckt. Was soll ich mit langsam? Aber jetzt habe ich nichts auszusetzen am Crambo außer an der Bezeichnung, er sollte eigentlich ‚Zerkleinerer mit hohem Drehmoment’ heißen. Dann wollte ich einen Crambo live sehen und reiste dafür zum anderen Ende des Bundesstaats. Dort schaute ich zehn Minuten lang zu, wie der Crambo nassen, klebrigen, festen und stückigen Abfall zerkleinerte. Die Maschine arbeitete unaufhaltsam. Wir sahen, wie Störstoffe durchgingen. Es gab keinen Knall. Ich habe zu meinen Jungs gesagt: ,Oh mein Gott! Genau so was haben wir gesucht!’“

ZAUBERWORT: SUPPORT
„Mich hat die Live-Demo derart beeindruckt, dass für mich andere Marken gar nicht in Frage kamen. Ich habe Craig Cosgrove vom australischen Komptech-Partner ELB Equipment angerufen, und wir verstanden uns sofort. Er erzählte mir von ELBs Ersatzteillager und landesweiten Niederlassungen. Dieser Support ist mir sehr wichtig, und diese Infos waren für mich der entscheidende Faktor.“

DOPPELT GEWONNEN
Die Dienstleistung Zerkleinern ist die tragende Säule des Geschäftsmodells von Green Care Mulching, und die Crambos haben das revolutioniert: „Mit dem Crambo verbrauchen wir um die 30 Liter Treibstoff die Stunde, und die Werkzeuge halten in der Regel 400 Stunden. Unsere Kosten sind dadurch enorm gesunken“, erklärt Norton. Doch nicht nur seien Betriebskosten und Ausfallszeiten kräftig gefallen, dank der dadurch ermöglichten günstigeren Preise komme man nun an andere Kunden und Aufträge, von denen man früher überhaupt nicht erfahren hätte.

ERMUTIGENDE AUSSICHTEN
Auf die Frage hin, was sich in Zukunft verändern soll, sagt Norton: „Hackschnitzel. Preise für Hackschnitzel sind zehnmal so hoch wie für Mulch. Ich bin sehr interessiert am Axtor als Zwei-in-eins-Maschine für Hacken und Schreddern. Wenn ich den Axtor bei Bedarf als Schredder betreiben und sonst als Hacker neue Chancen wahrnehmen kann, passt das perfekt zu meinem Geschäft.“ Alles in allem mehr als ermutigende Aussichten.

„Craig Cosgrove und sein Team sind sehr hilfreich. Sie sind immer erreichbar und können bei Technik-Fragen stets sofort helfen. Sie sind immer für uns da.“