Biogene
Abfälle

Kompostierung und Vergärung

Wir beschäftigen uns seit unserer Gründung intensiv mit der Verwertung biogener Abfälle. Das Resultat unserer engen Zusammenarbeit mit Naturwissenschaftlern, Praktikern aus der Landtechnik und Maschinenbauern sind Produkte und Lösungen, die – angepasst an die örtlichen Voraussetzungen – ein Maximum an ökologischer und ökonomischer Effizienz garantieren.

Kompostierung

Das Schließen von Kreisläufen

Das Ziel der Kompostierung ist der möglichst zügige und geruchsarme Abbau von organischen Substanzen und deren Überführen in stabile, pflanzenfreundliche Humussubstanzen. Dabei wird angestrebt, bei möglichst kurzer Rottezeit und bei geringen Emissionen ein qualitativ hochwertiges Produkt herzustellen.

Für:
01 Bioabfall
02 Hausmüll, Restmüll, Klärschlamm
03 Grünschnitt, Strauchschnitt
04 Stallmist, landwirtschaftliche Abfälle

image

Vergärung

Energie aus organischen Abfällen

Für organische Abfällen mit höherer Feuchtigkeit stellt die Vergärung eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Behandlungsmethode dar. Aus der abgebauten Organik entsteht saubere Energie und aus dem Gärrest wird Kompost und Flüssigdünger.

Für:
01 Nasse Bioabfällen
02 Speisereste, Küchenabfälle
03 Marktabfälle und überlagerte Lebensmittel

image

Anlagen

Mobile und stationäre Anlagen zur Verwertung biogener Abfälle
image

Kompostanlage

Unser Leistungsspektrum reicht hier von den Anforderungen einer offenen Kompostanlage mit Mobilmaschinen bis zur Großanlage mit Stationärtechnik für die Aufbereitung und Konfektionierung des Endproduktes.

Zur Anlage
image

Aufbereitung für die Vergärung

Mit der richtigen Zerkleinerungs- und Separationstechnik können auch verunreinigte biogene Abfälle verwertet werden. Das entstehende Substrat gelangt in eine Nassvergärung.

Zur Anlage

Weitere Beiträge

15. November 2022

Überzeugende Mietleistung in Südkorea

Nach einer Rental-Phase entschied sich Seongchang Environment für den Kauf von zwei Komptech-Maschinen. Die Experten für Recycling von gemischten Abfällen konnten die Kapazität ihrer Produktionslinie um 30 Prozent steigern.

Weiterlesen